e-learning in der Psychologie
marker  Home
marker  Suche
marker  Kategorien
marker  Links

Computerspiele in der Psychotherapie

25.09.06

Szene aus Das ZauberschlossAm Institut für Psychopathologie des Kindes- und Jugendalters an der Universität Zürich wurde in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Interaction Design/Game Design an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich ein Computerspiel zum Einsatz in der kognitiven Verhaltenstherapie von acht- bis zwölfjährigen Kinder entwickelt. Das Spiel "Das Zaubschloss" soll Kindern im Rahmen einer Therapie helfen, ihre Gefühle und Gedanken zu erkennen und wenig hilfreiche Gedanken durch hilfreiche zu ersetzen.

Das Spiel wurde am 23. September auf dem internationalen Jahreskongress der European Association of Behavioural and Cognitive Therapies erstmals der Fachwelt präsentiert.

Kurzartikel aus dem Online-Magazin der Universität Zürich.

Erstellt von Peter Weiland um 11:00:25 in folgenden Kategorien: Technologie, Projekte, Psychologie

:: Lesezeichen setzen ::
Blink It Blogmarks Blogroll Me! del.icio.us digg it! FARK FURL newsvine RawSugar reddit Simpy spurl Wink wists Yahoo! My Web

20.09.06

Von der zur Zeit (19.09. bis 22.09.) in Zürich stattfindenden Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) gibt es auch einen Live-Stream der Keynotes und Sessions. Beendete Vorträge sind über ein Archiv abrufbar.

[via Blog von Britta Voss]

Erstellt von Peter Weiland um 09:55:30 in folgenden Kategorien: Events

:: Lesezeichen setzen ::
Blink It Blogmarks Blogroll Me! del.icio.us digg it! FARK FURL newsvine RawSugar reddit Simpy spurl Wink wists Yahoo! My Web

15.09.06

An der University of Leicester läuft seit Mai 2006 das Projekt IMPALA (Informal Mobile Podcasting And Learning Adaptation), in dem die Auswirkungen von Podcasting auf das Lernen untersucht werden. Ergebnis des Projektes soll ein pädagogisches Modell für Podcasting in der Hochschullehre sein.

Folgende Forschungsfragen sollen beantwortet werden:

  1. How does students' learning supported by Podcasting differ from their learning through structured campus or e-learning processes? For example, does Podcasting assist with student motivation? Is their learning more flexible, easier or successful?

  2. What kinds of pedagogical applications can be developed for Podcasting through MP3 players for students' informal use within formal HE modules that work to enhance their learning?

  3. Can students switch from using MP3 players for entertainment to learning?

  4. What are the psychological, social and institutional barriers to and advantages of more informal learning using Podcasting?

Eine kurze Einführung in das Projekt von Gilly Salmon gibt es natürlich auch als Podcast.

Erstellt von Peter Weiland um 12:39:26 in folgenden Kategorien: Technologie, Projekte, Studium/Lehre

:: Lesezeichen setzen ::
Blink It Blogmarks Blogroll Me! del.icio.us digg it! FARK FURL newsvine RawSugar reddit Simpy spurl Wink wists Yahoo! My Web

12.09.06

Am 17.10.2006 findet an der TU Kaiserslautern ein E-Learning Tag statt. Neben der Vorstellung von Projekten der TU wird auch von neuen e-learning Trends berichtet (natürlich Web 2.0) und im abschließenden Block e-solutions stehen Forschungsprojekte der TU und des DFKI im Mittelpunkt (Link zum Programm). Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

[via e-teaching.org]

Erstellt von Peter Weiland um 12:23:17 in folgenden Kategorien: Events, Studium/Lehre

:: Lesezeichen setzen ::
Blink It Blogmarks Blogroll Me! del.icio.us digg it! FARK FURL newsvine RawSugar reddit Simpy spurl Wink wists Yahoo! My Web

08.09.06

Das Institut für Psychologie der Uni Göttingen bietet für Kinder und Jugendliche, die unter Kopfschmerzen oder Migräne leiden, ein Online-Training zur besseren Bewältigung der Schmerzen im Alltag an. Inhalt des Trainings ist die Erlernung bestimmter Techniken, um Kopfschmerzen vorzubeugen bzw. die Schmerzen zu vermindern.

Das Training dauert ca. 6 Wochen, wobei es wöchentlich neue Trainingsmaterialien für die TeilnehmerInnen in Form von Arbeitsblättern, Audio-Zusammenfassung und Quiz. Die TeilnehmerInnen können sich über Chat und Forum mit den Trainern und den anderen Teilnehmern über das Gelernte austauschen. Während des Trainings und jeweils 4 Wochen davor und danach führen die Teilnehmer elektronische "Schmerztagebücher".

Kontakt:

Georg-August-Universität Göttingen
Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie
Goßlerstr. 14
37073 Göttingen
Tel. 0551-393592
Sprechzeit: Montag 13.00 - 16.30 Uhr
E-Mail: information@stopp-den-kopfschmerz.de

Erstellt von Peter Weiland um 10:12:23 in folgenden Kategorien: Projekte, Psychologie

:: Lesezeichen setzen ::
Blink It Blogmarks Blogroll Me! del.icio.us digg it! FARK FURL newsvine RawSugar reddit Simpy spurl Wink wists Yahoo! My Web

04.09.06

Schon seit 2005 gibt es an der Universität Wien ein eLearning-Center für die Fakultät Psychologie. Das Center soll für die Lehrenden der Fakultät eine zentrale Anlaufstelle für Fragen zum Einsatz von e-learning in der Lehre sein.

Interessant an diesem Angebot auch für Nichtmitglieder der Uni Wien sind zum einen die Modul-Datenbank, die mehr als 30 Lernmodule zur Psychologie listet und bewertet, und zum anderen die Ergebnisse einer Befragung zum Einsatz von e-learning in der psychologischen Fakultät. Hier wird deutlich, dass "e-learning" im Kontext der Präsenzlehre vor allem die Bereitstellung von konventionellen Unterrichtsmaterialien über das Netz bedeutet und eher selten für inhaltliche Aufgabenbearbeitungen eingesetzt wird. Bemerkenswert ist hierbei auch, dass als Nachteile von den Lehrenden neben möglichen technischen Komplikationen der erhöhte Zeitaufwand und eine erhöhte Anzahl von e-mail Anfragen gesehen wird.

Erstellt von Peter Weiland um 10:42:53 in folgenden Kategorien: Evaluation, Studium/Lehre, Psychologie

:: Lesezeichen setzen ::
Blink It Blogmarks Blogroll Me! del.icio.us digg it! FARK FURL newsvine RawSugar reddit Simpy spurl Wink wists Yahoo! My Web




marker  Funktionen
marker  Archiv
marker  Glossar
marker  Syndication
Datenschutzhinweis | Impressum | Kontakt | © ZPID