e-learning in der Psychologie
marker  Home
marker  Suche
marker  Kategorien
marker  Links


29.05.06

Die Veröffentlichung der finalen Version 0.6 von Elgg ist ein guter Anlaß, dieses System hier einmal kurz vorzustellen. "Klassische" Learning Management Systeme sind im allgemeinen eher kursorientiert, d.h. Lernen im Online-System wird ähnlich wie Präsenzlehre organisiert. Der Ablauf des Online-Kurses ist durch den jeweiligen Tutor/Dozenten vorstrukturiert, eine Lerngemeinschaft mit den anderen Teilnehmern des Kurses entsteht in der Regel nur für die Dauer des jeweiligen Kurses.

Elgg verfolgt hingegen einen anderen Ansatz: Dem einzelnen Lerner werden verschiedenste Werkzeuge an die Hand gegeben, mit denen sie/er sich seine eigene Lernumgebung schaffen kann und mit anderen Lernern in Kontakt treten kann. Elgg stellt daher Weblogs, Werkzeuge zum Social-Networking (Seiten mit Nutzerprofilen und Suchfunktionen beispielsweise nach Interessen) und private oder gemeinsame Dateiablagen zur Verfügung. Durch den massiven Gebrauch von Tagging (Vergabe von eigenen Schlagwörtern) wird die Suche nach Ressourcen (und anderen Lernern) unterstützt.

Der Ansatzpunkt für das Konzept von Elgg ist, dass ein solches System auch über das Absolvieren von Kursen hinaus noch von den Lernern genutzt wird und sich als wertvoll für den gesamten Verlauf einer Ausbildung erweist.

Ein ausführliches Review (einer älteren Version) von Elgg gibt es unter http://writing.berkeley.edu/TESL-EJ/ej34/m1.html.

Die Software ist Open Source und setzt PHP 4.3+, MySQL 4.0.11+ und Apache mit installiertem mod_rewrite Modul voraus. Ein Demo-System für Elgg steht unter http://www.elgg.net/ zum Ausprobieren zur Verfügung (kostenfreie Registrierung).

Erstellt von Peter Weiland um 14:55:47 in folgenden Kategorien: Technologie, Open Source / Open Access, Werkzeuge

:: Lesezeichen setzen ::
Blink It Blogmarks Blogroll Me! del.icio.us digg it! FARK FURL newsvine RawSugar reddit Simpy spurl Wink wists Yahoo! My Web
Mitschnitte vom Podcastday2006

29.05.06

Andreas Auwärter schreibt in einem Kommentar zu dem Blog-Eintrag zum Panel Pimp my school im Rahmen des Podcastday2006, dass der Audio-Mitschnitt jetzt zum Herunterladen bereit steht. Vielen Dank für den Hinweis!

Erstellt von Peter Weiland um 12:58:46 in folgenden Kategorien: Technologie, Events

:: Lesezeichen setzen ::
Blink It Blogmarks Blogroll Me! del.icio.us digg it! FARK FURL newsvine RawSugar reddit Simpy spurl Wink wists Yahoo! My Web
Kostenlose AV-Medien bei LearnOutLoud.com

10.05.06

Unter http://www.learnoutloud.com/ findet man sowohl kostenlose als auch
kostenpflichtige audiovisuelle Lernmaterialien in englischer Sprache.
Nach eigenen Angaben bieten die Betreiber 10.000 Audio-Bücher,
mp3-Dateien, Podcasts und DVD-Videos im Bildungsbereich an, ca. 500
davon kostenlos. Freie Angebote zur Psychologie findet man unter
http://www.learnoutloud.com/Free-Audio/Social-Sciences/Psychology .

Erstellt von Erich Weichselgartner um 10:06:53 in folgenden Kategorien: Studium/Lehre

:: Lesezeichen setzen ::
Blink It Blogmarks Blogroll Me! del.icio.us digg it! FARK FURL newsvine RawSugar reddit Simpy spurl Wink wists Yahoo! My Web
e-learning und Urheberrecht

08.05.06

Eine wichtiger Aspekt beim Einsatz von e-learning Umgebungen ist die Frage nach der Beachtung des Urheberrechts bei der Verwendung von elektronischen Materialien. Hierzu bietet das Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung an der Universität Duisburg-Essen am 9. Juni 2006 einen Workshop an, der zum einen die Fragestellungen des Urheberrechts und Rechtemanagements in E-Learning-Projekten genauer beleuchtet, zum anderen auch die Möglichkeiten kommerzieller und freier Verwertung im E-Learning-Bereich darstellt.

Eine kurze Übersicht mit Fallbeispielen zu typischen Fragestellungen in diesem Spannungsfeld hat die Koordinierungsstelle für neue Medien der Uni Freiburg zusammengestellt, z.B. ist es erlaubt, einzelne Beiträge aus Fachzeitschriften passwortgeschützt einer Seminargruppe zur Verfügung zu stellen? (Ja, unter gewissen Bedingungen, siehe §52a UrhG)

Weitere Einschränkungen für die Lehre können sich durch die Verabschiedung des sogenannten "zweiten Korb" der Novellierung des deutschen Urheberrechts ergeben. Dieser sieht beispielsweise den Wegfall des oben erwähnten Paragraphen 52a vor, der bisher nur in einer Übergangsfrist bis Ende 2006 weiterbestehen soll.

Weiterführende Links:

Erstellt von Peter Weiland um 11:11:45 in folgenden Kategorien: Studium/Lehre

:: Lesezeichen setzen ::
Blink It Blogmarks Blogroll Me! del.icio.us digg it! FARK FURL newsvine RawSugar reddit Simpy spurl Wink wists Yahoo! My Web

04.05.06

In der neuesten Ausgabe der EDUCAUSE Quaterly ist ein einführender Artikel zur Nutzung von Social Software im akademischen Bereich. Der Artikel beschäftigt sich weniger damit, wie Tools wie Wikis, Blogs und Social Bookmarking Manager gewinnbringend in der Lehre eingesetzt werden können, sondern mehr mit dem Hosting solcher Angebote (bzw. der Nutzung von freien Angeboten) aus dem Blickwinkel einer akademischen Einrichtung.

Erstellt von Peter Weiland um 11:31:58 in folgenden Kategorien: Technologie, Studium/Lehre, Werkzeuge

:: Lesezeichen setzen ::
Blink It Blogmarks Blogroll Me! del.icio.us digg it! FARK FURL newsvine RawSugar reddit Simpy spurl Wink wists Yahoo! My Web

02.05.06

Das Gesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen (BGG), das seit nun genau vier Jahren in Kraft ist, enthält in Artikel 28 Änderungen am Hochschulrahmengesetz, die zum Ziel haben,

dass behinderte Studierende in ihrem Studium nicht benachteiligt werden und die Angebote der Hochschule möglichst ohne fremde Hilfe in Anspruch nehmen können.

Interessant ist hierbei die Frage, wie Barrierefreiheit in Bezug auf die immer häufiger eingesetzten elektronischen Lernumgebungen umgesetzt werden kann. Das Projekt Skills for Access in Großbritannien hat sich zum Ziel gesetzt, zu diesem Themenkomplex ein Online-Angebot zur Verfügung zu stellen. Neben direkt nutzbaren praktischen Hinweisen zur Umsetzung von barrierefreien Multimedia-Elementen, enthält das Angebot Fallstudien (wie das Beispiel von Liz, einer gehörlosen und blinden PhD-Studentin) und diverse Hintergrundartikel. Darüber hinaus ist Skills for Access ein gutes Beispiel für eine optische sehr ansprechend gestaltete barrierefreie Site.

Erstellt von Peter Weiland um 08:31:30 in folgenden Kategorien: Technologie, Standards, Projekte, Evaluation, Werkzeuge

:: Lesezeichen setzen ::
Blink It Blogmarks Blogroll Me! del.icio.us digg it! FARK FURL newsvine RawSugar reddit Simpy spurl Wink wists Yahoo! My Web




marker  Funktionen
marker  Archiv
marker  Glossar
marker  Syndication
Datenschutzhinweis | Impressum | Kontakt | © ZPID